Mit Hilfe von Sokrates dem Hass im Netz entgehen

Sokrates die drei siebe hass im Netz entgehen

Social-Media Kanäle, die zur Freundschaftspflege gegründet wurden, haben sich zum Sammelpunkt von Hass gewandelt. Einst dafür gedacht mit seinen Freunden in Kontakt zu bleiben, sprühen viele Nachrichten nur so vor Wut und Lüge. Viele Menschen haben das Gefühl im Hass zu ersticken. Geschmacksgrenzen werden überschritten, Menschen werden beleidigt und mit Gefühlen wird gespielt. Kurz gesagt – die soziale Welt ist verrückt geworden. Doch die soziale Welt ist nicht nur böse und Facebook & Co haben auch ihre guten Seiten. Um diese wiederzuentdecken, bedarf es nur etwas Reflexion und einer Portion Sokrates.

weiterlesen

Der ungleiche Kampf gegen die Ungewissheit

Ungewissheit

Ein böses Wesen namens Ungewissheit tyrannisiert die Welt. Es hat sich über die ganze Welt ausgebreitet. Wie ein unsichtbarer Virus hat es sich in die Gehirne der Menschen hineingesetzt, um dort sein Unwesen zu treiben. Verwurzelt in der Amygdala bearbeitet es die Psyche und die Gefühlswelt. Die Ungewissheit sorgt dafür, dass sich das Gedankenkarussell der Betroffenen immer schön weiter dreht. Die Folgen sind Schlaflosigkeit und Mutlosigkeit, welche sich bis zu einer Depression auswachsen können. Um dieses gewaltige Wesen namens Ungewissheit zu besiegen, braucht es eine Revolution.

weiterlesen

Seinen eigenen Weg gehen – 3 einfache Tipps!

Seinen eigenen weg gehen

Vor genau 2 Jahren ist sie geboren – die Idee. Wir waren gerade zurückgekommen von unserem 2-wöchigen Thailand Urlaub. Und als kleines Mitbringsel hatten wir – meine Frau und ich – das Dengue-Fieber mit dabei. Das heißt, wir hatten nicht nur etwas Jetlag zu überwinden, sondern auch höllische Schmerzen zu überstehen. Denn nicht umsonst wird es auch das Knochenbrecher-Fieber genannt. Doch das Gute daran war, wer Schmerzen hat, hat auch Zeit in sich zu gehen und über sein Leben nachzudenken. Und das haben wir getan, und uns über unseren weiteren Lebensweg Gedanken gemacht. Und da entstand sie dann, die Idee auszuwandern.

weiterlesen

Unter Gleichgesinnten lebt sich’s leichter

Gleichgesinnte finden

Große Veränderungen führen zu Einsamkeit! Puh, davon kann ich ein Liedlein singen. Egal, ob ich gekündigt habe oder ausgewandert bin, nach dem ersten Schritt der Veränderung kommt irgendwann die Einsamkeit. Wobei eine Veränderung ja nicht nur geographischer Natur ist, eine große Veränderung geht einher mit persönlicher Veränderung. Und Menschen, die man täglich getroffen hat, mit denen man regelmäßig in Kontakt war, stehen nicht mehr zur Verfügung. Sie können oder wollen die Veränderung nicht mitmachen. Weder geografisch noch persönlich. Was bleibt, ist die Einsamkeit.

weiterlesen