Besten Dank mir selbst

thank-you-173698_640Thank you, thank you, thank you. – bei den Oskarverleihungen haben sie sich wieder überschlagen bei den Dankesreden. Allen wurde gedankt, der Schwiegerurgroßmutti, den Beleuchtern und natürlich der Academy. Niemand wurde ausgelassen und niemand hat es gewagt sich selbst zu danken, aber warum?

 

 

Scheiß Wetter, schönes Leben

In der Lebenskunst geht es vorrangig darum ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Das ist das große Ziel, abgesehen von einer kleinen Portion Lebensglück. Ein Problem dabei ist, dass ich dadurch mein eigenes Leben in die Hand nehmen muss und sich die Ausreden sehr schnell verflüchtigen. Ich kann niemandem die Schuld geben, wenn es gerade nicht so läuft, außer mir selbst – und hin und wieder kann ich etwas über das Wetter schimpfen – als homöopathische Methode des Abreagierens.

Wenn es gerade richtig gut läuft, darf ich mich aber nicht zu viel selbst loben, denn wie sagt ein altes Sprichwort: Eigenlob stinkt! Außerdem gibt es da noch das gesellschaftliche Problem, dass man schnell als Egoist abgestempelt wird und Egoisten haben nicht gerade den besten Ruf. Was also tun?

Ich danke der Lebenskunst und mir selbst

Hin und wieder muss man auf die Gesellschaft und ihre Normen pfeifen. Denn wenn ich mich da mal so umsehe, bin ich mir nicht so sicher, ob die Gesellschaft weiß, was wirklich gut für mich ist. Ich bekomme gerne viele gutgemeinte Ratschläge, aber ehrlich gesagt, interessieren mich diese sozialen Normen nicht wirklich. Und deshalb habe ich die Entscheidung getroffen, dass ich auf alle Zuflüsterer gerne verzichten kann. Denn ab jetzt heißt es:

„Ich teste, probiere und entwickle meinen eigenen Lebensstandard.“

Genau dafür bin ich dankbar. Deshalb sage ich heute einmal, ganz gegen die Norm, Danke zu mir selbst und meiner Entscheidung. Ich gehe meinen eigenen Weg. Den Weg der Lebenskunst. Die ersten Schritte habe ich bereits erfolgreich gemacht. Ich habe den Blog Lebenskünstler.at ins Leben gerufen, ich habe gekündigt und ich habe mich mit katall.co selbstständig gemacht.  Alles in allem fühlt sich das richtig gut an. Ich kann es nur jedem wärmstens empfehlen. Mach Dich auf die Socken und gehe deinen eigenen Weg.

Doch noch ein weiteres Danke

Ich möchte mich noch bei Mara Stix für den Denkanstoß und Ihre Blogparade bedanken, für diese ich diesen Beitrag verfasst habe. Besten Dank – es war mir ein Volksfest dabei gewesen zu sein.

Hat Dir der Beitrag gefallen, dann würde ich Dir danken, wenn Du Ihn mit deinen Freunden teilst.

Liebe Grüße

Karl

Über Karl

Hi, ich bin Karl. Autor, Resilienz-Trainer und großer Freund der Veränderung. Denn Leben heißt Veränderung und Veränderung macht glücklich. Doch bis es soweit ist, braucht es meist etwas Überwindung. Genau darum geht es hier. Seine Widerstände zu überwinden, um zu einem selbstbestimmten und gelassenen Leben zu gelangen. Wenn du dein Leben in die Hand nehmen möchtest, um selbst KapitänIn deines Lebens zu werden, dann bist du hier genau richtig. Hier findest du den nötigen Impuls, um deinen Prozess der Veränderung zu starten. Lass dich inspirieren und mach mit! Denn das Leben ist viel zu kostbar, um es gelangweilt vor dem Fernseher zu verbringen. Ich wünsche dir viel Spaß beim Mitmachen!

Hinterlassen Sie einen Kommentar





Gratis E-Book

7 Schritte zur großen Lebensveränderung

Für ein selbstbestimmtes und zufriedenes Leben



 

JETZT DOWNLOADEN 
close-link