Skip to content

Vom Selbstausdruck zur Selbsterkenntnis – ein Aufklärungsversuch

Nichtstun

 

Ich sitze am Strand von Koh Samui in Thailand und in meinem Hirn surrt es. Gedanken über einen Blog gehen mir durch den Kopf – der Begriff Bedingungsloser Selbstausdruck ist gefallen. Nur was heißt das?

 

 

Warum eigentlich?

Eigentlich sollte ich am Strand liegen, mein Hypophysen-Lappen sollte sich entspannen und nichts tun. Aber in meinem Hirn rattert es – nicht wie eine gemütliche Windmühle, nein, eher wie eine Nähmaschine zum Thema Bedingungsloser Selbstausdruck – und das im Urlaub – pfffh.

Ein Aufklärungsversuch

Was heißt eigentlich Selbstausdruck und das auch noch bedingungslos? Dass ich allem und jedem die Wahrheit ins Gesicht klatsche? Dann würde ich mich zwar selbst ausdrücken aber wahrscheinlich bekomme ich gleichzeitig eine reingedrückt – und das kann ja auch nicht Sinn der Sache sein. Grundsätzlich soll es ja 2 unterschiedliche Typen von Selbstausdruck geben. Auf der einen Seite die im Hier und Jetzt Lebenden und auf der anderen Seite die Ziel-Fetischisten. Leider weiß ich nicht wodurch ich mich ausdrücke,  wahrscheinlich bin ich eine gespaltene Persönlichkeit. Ich bin auf jeden Fall verwirrt.

Die Selbsterkenntnis

Ich sitze im Urlaub in der wärmenden  Sonne und anstatt einen Sprung ins kalte Nass zu wagen, schwitze ich über meinem Blog – ohne einen Cent dafür zu bekommen, ohne Planung und ohne höheres Ziel. Aber es umgibt mich eine positive Energie, fast ein erhabenes Gefühl, das ich so noch nie gespürt habe – wenn das nicht Bedingungsloser Selbstausdruck ist, dann weiß ich es auch nicht mehr.  Momentan ist mein Blog nur ein Hobby, aber wer weiß wohin er mich führt. Vielleicht gelingt es mir ja den Mantel der Konsumgesellschaft abzulegen, den sozialen Normen und Erwartungen zum Abschied leise Servus zu sagen. Vom Hobbyselbstausdrücker – was für eine Wortkombination – zum Profi sozusagen. Ich muss nur mehr die Kleinigkeit mit dem Gelddingsbums lösen, kündigen und auswandern. Dann wäre ich ich selbst und mit meiner Familie gemütlich am Strand.

Und Du, wie drückst Du dich aus?

Liebe Grüße

Karl

 

 

Über Karl

Hi, ich bin Karl. Autor, Resilienz-Trainer und großer Freund der Veränderung. Denn Leben heißt Veränderung und Veränderung macht glücklich. Doch bis es soweit ist, braucht es meist etwas Überwindung. Genau darum geht es hier. Seine Widerstände zu überwinden, um zu einem selbstbestimmten und gelassenen Leben zu gelangen. Wenn du dein Leben in die Hand nehmen möchtest, um selbst KapitänIn deines Lebens zu werden, dann bist du hier genau richtig. Hier findest du den nötigen Impuls, um deinen Prozess der Veränderung zu starten. Lass dich inspirieren und mach mit! Denn das Leben ist viel zu kostbar, um es gelangweilt vor dem Fernseher zu verbringen. Ich wünsche dir viel Spaß beim Mitmachen!

2 Kommentare

  1. Veröffentlich von Ewa Büsching am 8. März 2016 um 19:49

    Sprichst du meine Gedanken aus

  2. […] von lebenskünstler.at und sein Beitrag VOM SELBSTAUSDRUCK ZUR SELBSTERKENNTNIS – EIN AUFKLÄRUNGSVERSUCH. Karl  ist […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar