Die Kunst im Überfluss zu leben – 7 Tipps für ein reiches Leben

Gastbeitrag von Mike von alfazentauri.com: Jeder startet mit einer anderen Startnummer in den Lebensmarathon. Mancher hat das Glück, aufgrund hervorragender Gene oder/ und reicher grosszügiger Eltern ganz vorn an der Startlinie zu stehen. Viele befinden sich im Mittelfeld und so mancher ganz weit hinten. Das bezieht sich natürlich nur auf unsere im Überfluss lebende Wohlstandsgesellschaft der 1-Welt.

Wurdest du im Kongo geboren, hast du von vornherein eine um vieles schlechtere Ausgangsposition als die letzte Startnummer. Wahrscheinlich wirst du nicht mal teilnehmen können. Nehmen wir mal an, du hast die letzte Startnummer. Dann kannst du verdammt froh sein, überhaupt teilnehmen zu dürfen. Im Gegensatz zu all den Millionen Erdbewohnern ärmerer Länder oder den Bewohnern von Kriegs- und Krisenherden, die nie die Chance bekommen auf eine faire Ausgangsposition.

Wir leben im Überfluss. Und oft sind wir uns dessen nicht mal bewusst. Im Gegenteil. Anstatt unseren täglichen Überfluss zu würdigen, sehen wir oft nur, was wir nicht haben.

Kostenloses E-Book: 7 Schritte zur großen Veränderung. Für ein selbstbestimmtes und zufriedenes Leben!  Jetzt entdecken!

Mein Haus, mein Auto, meine Familie

Weltweit, von Berlin bis Tokio und selbst im abgelegensten Bergdorf im Himalaya haben viele Menschen den gleichen Traum: Einen guten Job, eine schönes Auto und eine präsentable und gesunde Familie. Oder kurz: Mein Haus, mein Auto, meine Familie. Das Haus natürlich mit Einbauküche, Flachbildfernseher und jeder Menge kostspieligem und staubfangendem Nippes.

Erdbeershake oder Schokoladen-Crepe?

Wir sitzen im Restaurant mit unserem Erdbeershake und liebäugeln aus den Augenwinkeln mit dem Schokoladen-Crepe unseres Tischnachbarn. Ist das Bierglas halb leer, rufen wir bereits nach dem Kellner, um nachzubestellen. (Da nehme ich mich nicht aus ;)) Das neue iPhone ist draussen und unser „altes“ sündhaft-teures 5s kommt uns auf einmal „alt und überholt“ vor. Zu allem Überfluss fällt die Handyrechnung diesen Monat höher aus als sonst. Das neue iPhone muss noch etwas warten.

Überfluss ist überflüssig

Ich fühlte mich selten so reich, wie an jenen Tagen, als ich als Jugendlicher leicht bepackt herumreiste. Diese Erfahrung hat mich bis heute geprägt. Zu viel materieller Ballast scheint mir auch heute noch im wahrsten Sinne des Wortes ein Klotz am Bein. Zu viel Überfluss ist überflüssig. Umso dankbarer wir für die kleinen Dinge des Lebens sind, desto glücklicher sind wir auch. So gesünder sind wir auch. Umso mehr materielle Dinge wir besitzen, desto mehr fürchten wir um ihren Verlust. Das wiederum erzeugt emotionalen Stress und kann sich negativ auf die Gesundheit auswirken. Irgendwann werden wir diese Dinge sowieso verlieren. Spätestens dann, wenn wir uns von dieser Welt verabschieden.

[Tweet „Wirklichen Reichtum können wir also nur in uns selbst finden.“]

Möchtest du dein Leben von Grund auf ändern? Dann hole dir mein kostenloses E-Book: 7 Schritte zur großen Veränderung.Jetzt entdecken!

Lebe im Überfluss 7 Tipps für ein reiches Leben

1. Jeder Tag ist besonders

Sicher kennst du die Tage mit diesem ganz besonderen Glanz. Mit diesem besonderen Duft. Mit diesem besonderen Gefühl. Sie leuchten bereits lange vorher und kündigen sich an. Es sind Geburtstage, Hochzeiten, besondere Partys mit Freunden, anstehende Reisen. An solchen Tagen besitzt du Vorfreude und Euphorie im Überfluss. An diesen Tagen fühlst du dich ganz besonders. Du siehst die Welt um dich herum mit anderen Augen. So als würdest du nur zusehen von deinem erhobenem Logenplatz aus. Erinnre dich ab und zu an solche Tage. Und fühle dich im Überfluss.

2. Specke materiellen Ballast ab und fühle dich im Überfluss

Wenn wir mal ehrlich sind, brauchen wir viele Dinge nur, um unseren künstlichen Lebenskreislauf zu erhalten. Dazu gehören:

  • Auto: Wir „brauchen“ es für unseren täglichen Arbeitsweg.
  • Fernseher: Wir „brauchen“ ihn, um nach der Arbeit abzuschalten.
  • Schöne Möbel: Wir „brauchen“ sie, um all die Kleidungsstücke aus den Schlussverkäufen aufzubewahren. (Die wir sowieso kaum anziehen. Aber wir kauften sie, weil sie eben billig waren.) Und um allerlei Nippes darin hinter Glasvitrinen zur Schau zu stellen.
  • Elektrogeräte. Es gibt Leute die „brauchen“ Tischstaubsauger. Ich „brauche“ meinen Mixer. Was „brauchst“ du?

Auf vieles aus dieser kurzen, unvollständigen Liste kann man getrost verzichten. Ausser vielleicht auf den Mixer! Specke materiellen Ballast ab und fühle dich innerlich reich! Auch ohne diese Dinge kannst du im Überfluss leben.

3. Der neue Luxus heisst Raum im Überfluss

In überfüllten Städten, U-Bahnen, Theatern, Plätzen heisst der neue Luxus: Raum – Raum zum atmen, Raum zum lernen, Raum zum leben. Klare Linien und viel Raum. Stell dir vor: Kein Sofa verdeckt dir deinen schönen Steinfussboden. Du sitzt auf Kissen und siehst über den Balkon hinaus in die Altstadt oder aufs Meer. Kein Fernseher verstellt dir die Sicht und raubt dir die Zeit. Keine überflüssigen Klamotten aus den Schlussverkäufen verstopfen deinen Schrank.

4. Freiräume im Überfluss

Gönne dir einen Wochenendtrip – allein, mit Freunden, Freundin oder Familie. Oder ein Besuch in Thermen oder am Strand oder einen Urlaub. Manches kostet natürlich etwas Geld. Wenn du aber weniger materiellen Ballast kaufst, kannst du dieses gesparte Geld für kleine Auszeiten nehmen. So tankst du positive Energie, Sauerstoff und Sonne. Am besten zusammen mit Freunden und Familie. Du fühlst dich frei und reich an gelebten, schönen Momenten.

5. Organisier eine Party mit Freunden

Lade zu deiner Geburtstagsparty alle deine Freunde ein. Oder organisiere mit anderen einfach mal so eine Grillparty. Sag deinen Freunden, dass sie auch ihre Freunde mitbringen sollen. So lernst du neue Leute kennen. Der Austausch mit anderen Menschen bereichert deine sozialen Fähigkeiten. Ausserdem lernst du vielleicht etwas neues. Wenn Leute mit anderen Muttersprachen teilnehmen, kannst du nebenbei deine Fremdsprachen auffrischen. Sozialer Austausch bereichert dein Leben.

6. Verzichte auf Junkfood und achte auf reichhaltige Nahrung

200gr. gesalzene Mandeln kosten weniger als 200gr.rohe Mandeln. Eine abgepackte Tiefkühllasagne kostet weniger, als wenn du sie dir mit frischen Zutaten selbst zubereitest. Das hat seinen Grund. Hochwertige Nahrung hat ihren Preis. Wenn du dir aber angewöhnst, die Lebensmittel frisch zu kaufen und zuzubereiten, sparst du auf Dauer Geld und investierst in deine Gesundheit. Vielleicht musst du deine Einkaufsgewohnheiten etwas ändern. Am Ende wirst du aber dadurch dein Leben bereichern und erfreust dich einer Gesundheit im Überfluss.

7. Ich lebe im Überfluss und habe von allem genug

Wenn du mal wieder denkst, dass du von irgendetwas zu wenig hast. Oder das du irgendetwas Materielles unbedingt brauchst, um dich wirklich glücklich zu fühlen. Dann halte kurz inne und sage dir: „Ich lebe im Überfluss und habe von allem genug.“

Solange du genug zu Essen und zu Trinken hast. Solange du deinen Sauerstoff noch nicht im Supermarkt kaufen musst. Solange du dich nicht über materielle Dinge definierst – hast du ein reiches Leben!

Blog_MikeÜber den Autor Ich bin Mike. Seit 10+ Jahren lebe ich in meiner Wahlheimat Südspanien und bin Gründer und Autor des alfa ZEN-tauri Blogs. Auf meiner Reise nach Alfa Zentauri gehe ich den weglosen Weg und lade Dich ein, mich zu begleiten.

 

 

Gratis E-Book2Gratis E-Book: 7 Schritte zur großen Veränderung!

Du träumst schon lange von einer großen Veränderung in deinem Leben, möchtest dein Leben ändern und ganz neue Wege gehen?

Dann starte jetzt und hole dir mein kostenloses E-Book „7 Schritte zur Veränderung“! Denn die beste Zeit für Veränderung ist immer jetzt!

Ja, ich will!

Solange du genug zu Essen und zu Trinken hast. Solange du deinen Sauerstoff noch nicht im Supermarkt kaufen musst. Solange du dich nicht über materielle Dinge definierst - hast du ein reiches Leben! #Überfluss #Minimalismus #Achtsamkeit #Bescheidenheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.