10 Persönlichkeiten, 20 Tipps, ein Ziel – Zufriedenheit!

10_Zufriedenheit

Ein schönes und gutes Leben zu führen, das ist der Sinn der Lebenskunst. Zwei Wörter, die in diesem Zusammenhang immer wieder auftauchen, sind Glück und Zufriedenheit. Doch worin liegt eigentlich der Unterschied zwischen Glück und Zufriedenheit?

Laut Wissenschaft ist das Glück eine Momentaufnahme. Etwas Flüchtiges. Ein Zustand, in dem der Botenstoff Dopamin ausgeschüttet wird. Es kommt zu einem Feuerwerk , das aber schnell vergeht. Zufriedenheit ist etwas völlig anderes. Sie entsteht, wenn die Bedürfnisse, die wir haben, auf Dauer weitgehend befriedigt werden.

Doch wie kommen wir dorthin? Um das herauszufinden, habe ich diesmal bekannte Blogger nach ihren ganz persönlichen Erfahrungen, Tipps und Tricks für ein erfülltes, glückliches und zufriedenes Leben, befragt.

Was unternimmst Du um Deine persönlichen Glücksmomente zu mehren?

Was ist für Dich der wichtigste Faktor, um zu einer beständigen Zufriedenheit zu gelangen?

Schon jetzt ein riesengroßes DANKE für diese wertvollen Inspirationen! Aber jetzt Bühne frei!

Anna von Passionflow.de

12476544_1162498657103396_760310187_nGlück und Zufriedenheit: Der wichtigste Faktor, um dauerhafte Zufriedenheit zu erlangen, ist für mich paradoxerweise, meine Glücksmomente nicht absichtlich mehren zu wollen. Denn wenn wir das tun, wenn wir nur in Momenten glücklich sind, in denen wir z.B. etwas machen, das wir lieben, werden alle anderen Momente automatisch zum Horror, beispielsweise das Putzen. Es erscheint uns lästig und wir hadern die ganze Zeit damit und wollen wieder das tun, was wir lieben. Wir können aber niemals alle „unliebsamen Tätigkeiten“ aus unserem Leben streichen, das werden wir niemals schaffen, auch wenn so viele das Gegenteil davon behaupten. Deswegen lebe ich seit einer Weile nach der Devise, jeden Moment vollkommen anzunehmen wie er ist und nicht mit ihm zu hadern. Das ist nicht immer einfach, aber es gelingt mir immer besser. Auf diese Weise kann ich auch Freude am Putzen empfinden und habe nicht mehr diese Dualität zwischen freudvollen und leidvollen Tätigkeiten, die mich vielleicht auch sehr glücklich, aber eben nicht dauerhaft zufrieden machen kann. Und auf diese Weise entdecken wir wundervolle Überraschungen in Situationen, von denen wir das gar nicht erwartet hätten. Deswegen: Gib dem Leben, so wie es ist, eine Chance!“

Auf Ihrem Blog www.passionflow.de schreibt Anna darüber, wie es Dir gelingen kann, ein Leben im Flow und im Einklang mit Dir selbst zu führen. Ihr Credo „Wenn wir uns selbst veränden, können wir die Welt verändern! Es ist gar nicht so schwer!“

Nils von nilsterborg.de

Nils-Terborg-Profil-quadratGlück: Ich mache immer wieder die Erfahrung, dass das Glücksempfinden durch Ablenkungen von Außen leidet. Das können digitale Medien, ein übertriebenes Maß an sozialen Kontakten und Verpflichtungen oder eine Arbeit sein, die nicht mit den persönlichen Bedürfnissen harmoniert. Meinen Klienten empfehle ich daher gerne, mal Zeit mit sich selbst zu verbringen: Für sich selbst zu kochen, zu meditieren, Natur genießen oder ein gutes Buch zu lesen. Wichtig dabei: Alleine sein und keine Ablenkungen!

Zufriedenheit: Ich denke, dass eine gute Balance zwischen dem Weitblick auf Ziele (die auf das Leben sinnstiftend wirken können) und dem Leben im Moment schon sehr hilfreich ist. Wenn die Balance da aus den Fugen gerät, rennen wir plötzlich nur noch der Möhre hinterher, die wir uns selbst auf die Stirn gebunden haben. Oder wir neigen zu allzeit verfügbaren und kurzzeitig konsumierbaren Belohnungen, ohne dafür etwas geleistet zu haben. Die richtige Balance sorgt da bei meinen Coachingteilnehmern, sofern sie einmal gefunden ist, für ein zufriedenstellendes Maß an Glück.

Auf seiner Seite hilft Nils Terborg Kopfmenschen dabei, das Denken und Fühlen in Einklang zu bringen und so zu einer glücklichen Beziehung zu finden.

Nicole von bewusstglucklich.ch

Foto Nicole FreiGlück:  Ich umgebe mich mit positiv gestimmten Menschen, mit Familie und Freunden. Ich verbringe viel Zeit in der Natur und an der frischen Luft, baue viel Bewegung in den Alltag ein und nutze die freie Zeit, um bewusst Glücksmomente in den Alltag einzubauen. Spontane Kurzausflüge an neue oder bereits bekannte schöne Orte tragen dazu bei, dass eine innere Zufriedenheit einkehrt.

Zufriedenheit: Für mich gibt es keine beständige Zufriedenheit. Das Leben ist Glück UND Pech, schwarz UND weiss. Nur wenn ich weiss, wie sich Trauer anfühlt, kann ich Glück empfinden. Eine gesunde Balance macht ein glückliches Leben aus. Für mich ist es wichtig, so viel Zufriedenheit wie nur möglich zu erlangen. Der wichtigste Faktor um dies möglich zu machen, ist meiner Meinung nach die „Selbstliebe“. Nur wenn ich mich so akzeptiere, wie ich bin und mich wohl fühle in meiner Haut, kann ich langfristig zufrieden sein und auch Zufriedenheit ausstrahlen.

Auf Ihrem Blog bewusstgluecklich.ch findest Du inspirierende Texte für mehr Lebensfreude. Nicoles Motto: Lebe positiv. Verwirkliche deine Träume. Bereue nichts!

Mischa von Adios-angst.de

Mischa 2-nw 1Glück: Ich versuche, eine möglichst gute Mischung aus Anspannung und Entspannung hinzubekommen. Also auf der einen Seite, die (frei-)beruflichen und privaten Projekte, die einen kicken, bei denen man Ängste, alte Glaubenssätze und angelernte Verhaltensweisen überwinden muss, um mal wieder einen Meter zu wachsen und so richtig stolz auf sich zu sein. Auf der anderen Seite auch ganz viele ruhige Momente zulassen: bei der Meditation, beim Yoga, beim Musikhören, bei ausgedehnten Spaziergängen, beim Mittagsschlaf oder beim Sitzen am See und alle halbe Stunde mal einen Stein ins Wasser werfen. Wenn ich diese Mitte finde, dann bin ich glücklich.

Zufriedenheit: Alles zu beachten, was ich gerade beschrieben habe. Und vor allem Dankbarkeit. Leben wir nicht in einem Schlaraffenland? Ist unser Leben nicht ein großartiges Geschenk? Wieso fällt es den meisten Menschen hierzulande so schwer, das anzuerkennen? Da Negativität, Angst und Jammern so weit verbreitet sind, liegt der Schlüssel für mich in einer weit reichenden Mediendiät. Keine Nachrichten, kein Radio und sich am besten so viel wie möglich mit positiven Menschen umgeben. Ich bin dankbar dafür, wer ich bin, was ich habe und wie viele wunderbare Menschen ich in mein Leben gezogen habe. Das macht mich zufrieden und hilft mir auch an schlechten Tagen.

Der Blog www.adios-angst.de handelt von dem Weg heraus aus Angst und Depression hin zu einem neuen Leben voller Mut und Lust auf Veränderungen. Mischa schreibt sehr direkt, nimmt sich kein Blatt vor den Mund und macht sich auch immer wieder Gedanken über unsere kranke Arbeits- und Konsumwelt.

Katharina von gluecksdetektiv.de

Katharina-Profil-NeuGlück: Weil ich weiß, dass es die vielen kleinen Momente des Glücks sind, die in der Summe ein erfülltes Leben ausmachen, habe ich dieses Jahr eine Glückschallenge  ins Leben gerufen mit 52 Aktivitäten für 52 Wochen des Jahres. Der Plan hängt an meinem Kühlschrank. So erinnere ich mich selbst daran, dass ich mir jede Woche etwas Besonderes gönne, z.B. ein Spaziergang bei strahlendem Sonnenschein, ein Konzertbesuch, ein Ausflug ins Grüne oder ein Brunch mit Freunden.

An Feiertagen unternehme ich grundsätzlich etwas Besonderes, um Abwechslung vom Alltagseinerlei zu kriegen. Aber auch meinen Alltag gestalte ich mir so angenehm wie möglich, z.B. mit einer regelmäßigen Date Night, zu der ich gemeinsam mit meinem Mann etwas Schönes unternehme.

Zufriedenheit: Der wichtigste Faktor um zu einer beständigen Zufriedenheit zu gelangen ist für mich Bewusstheit in allen Dingen: Wir müssen uns bewusstmachen, dass wir am Leben sind und selbst bestimmen können, was wir damit anfangen wollen. Und dann müssen wir uns immer wieder bewusst fragen, ob wir noch auf dem richtigen Weg sind. Wir müssen bewusst bemerken, wann wir in Selbstzweifel und Katastrophenszenarien verfallen, sodass wir uns rechtzeitig stoppen können. Wir müssen ein Bewusstsein für unsere eigenen Werte und Bedürfnisse entwickeln, damit wir gut zu uns selbst sein können. Wir müssen bewusst sein um das Positive um uns herum wahrnehmen und Schönes überhaupt genießen zu können. Und wir müssen bewusst sein um mitzukriegen, was wir jetzt alles schon haben und wofür wir überaus dankbar sein können.

Auf ihrem Blog www.gluecksdetektiv.de und ihrem YouTube-Kanal erklärt Katharina die neuesten Erkenntnisse der Glücksforschung, verrät einfache und konkrete Tipps, um glücklicher zu leben und beantwortet regelmäßig spannende Leserfragen.

Benedikt von BenediktAhlfeld.com

Benedikt-Ahlfeld-2014Glück: Sehr dankbar bin ich dafür, dass mein Beruf auch meine Berufung ist. Als Vollblut-Unternehmer und leidenschaftlicher Trainer sind auch berufliche Erfolge für mich Glücksmomente. Zudem fokussiere ich mich sehr darauf, mit mir wichtigen Menschen Zeit zu verbringen. Mein Lebensweg ist aber ebenso von bewusst gewählten Auszeiten gekennzeichnet, um andere Länder und Kulturen in der ganzen Welt (oft auch alleine) zu bereisen, von ihnen zu lernen und dem Geist freien Lauf zu lassen. Diese Kombination ist für mich besonders wichtig!

Zufriedenheit: Für mich gehört dazu einerseits klare Ziele und eine realistische Vision zu haben, an der ich kontinuierlich arbeite. Damit ich die Richtung, in die ich gehen will, kenne und klar vor Augen habe. Andererseits ist aber auch der Weg dorthin wichtig! Und damit dieser auch richtig Spaß macht teile ich meine Zeit hier sinnvoll und mit einem Gefühl für’s richtige Gleichgewicht ein. Für mich bedeutet das konkret, mit Familie und Freunden besondere Erlebnisse zu teilen sowie viel zu reisen und mir auch einmal eine Auszeit zu gönnen. In 2016 etwa habe ich für jedes Quartal eine besondere Reise geplant: Business & Urlaub mit meinem Team in Florida, Trekking in Nepal zum Everest Base Camp, Sommer-Urlaub mit Freundin und Familie, Skifahren und Thermenaufenthalte im Winter. Denn was wäre das Leben ohne Erlebnisse? 😉

Benedikt Ahlfeld ist Experte für Entscheidungs-Psychologie. Auf seinem Blog www.BenediktAhlfeld.com schreibt er darüber, wie man bessere Entscheidungen trifft und somit mehr umsetzen kann.

Pia von malmini.de

PiaMesterSWgrGlück: Erst mal versuche ich herauszufinden, was mich denn wirklich glücklich macht. Oft verwechseln wir die Wünsche und Erwartungen unserer Umgebung ja mit unseren eigenen. Macht es mich glücklich, wenn ich einfach das mitmache, was meine Freunde tun? Oder sehne ich mich vielleicht nach etwas anderem? Ich habe zum Beispiel gemerkt, dass ich nicht ständig Gesellschaft brauche sondern ein Abend allein mit einem guten Buch mich auch glücklich machen kann. Sobald ich das weiß, tausche ich einfach eine Sache, die mich nicht glücklich macht, gegen eine, die es tut.

Zufriedenheit: Dankbarkeit. Sich über das zu freuen, was man hat, und nicht ständig neuen Wünschen hinterher zu laufen. Sich besonders keine Wünsche einreden zu lassen. Vielen Menschen – ich eingeschlossen – fällt es oft schwer, sich nicht ständig neue Ziele und Wünsche zu stecken. Wir werden dazu erzogen, immer mehr und immer etwas Neues zu wollen. Kürzlich las ich von einer einfachen Übung: Sich eine (positive) Sache vornehmen und sich vorstellen, wie das Leben ohne sie aussähe. Dann sieht man das, was man hat, plötzlich mit ganz andere Augen und ist vielleicht endlich mal wieder dankbar.

Pia Mester schreibt in ihrem Blog www.MalMini.de über Minimalismus (im Kleiderschrank und im restlichen Leben), einfache Lebenskunst und Persönlichkeitsentwicklung.

Mike von alfazentauri.com

MikeGlück: Bewusst unternehme ich nichts. Meist kommt es unverhofft und zu unterschiedlichen Gelegenheiten. Umso zufriedener ich bin, desto häufiger kommen die Glücksmomente. Siehe Punkt 2. Zuerst bringe ich mich selbst mit meinen Werten und Zielen auf Kurs; daraus entstehen dann Zufriedenheit und Glück. Der Schlüssel zu allem liegt in jedem selbst.“

Zufriedenheit: Nachhaltige Zufriedenheit entsteht ganz natürlich aus meinem täglichen Wirken, welches auf geschlossenen Tätigkeitskreisen beruht. Dazu gehört, dass ich den Tag mit meiner Morgenroutine beginne und wiederkehrende Gewohnheiten pflege. Zufrieden bin ich, wenn ich mit mir und meinen Werten im Einklang lebe.

Im seinem Blog alfa ZENtauri schreibt Mike über seinen täglichen Weg, Selbstverwirklichung und Zen, wobei er auch gerne Gastautoren die Bühne überlässt. Seit 2002 lebt er in seiner Wahlheimat Südspanien.

Evelin von ModernHippie.de

Evelin Chudak 1Glück: Ich füttere meine Seele mit den Dingen, die sie haben möchte. Ich mache mehr Yoga, gönne mir mehr Ruhe, bin mehr in der Natur, halte mich dort auf wo ich sein möchte, gönne mir mein Lieblingsessen und höre meine Lieblingsmusik. Und all das versuche ich so oft wie möglich zu tun.

Zufriedenheit:  Zentriert zu sein. Egal, was auch passiert immer wieder meine zu finden ist für mich der wichtigste Faktor für ein zufriedenes und glückliches Leben. Dieses Gefühl gibt mir eine unglaubliche Leichtigkeit und Balance. Äußere Umstände können somit mein Innenleben nicht mehr so leicht beeinflussen.

Selbstliebe spielt dabei auch eine große Rolle. Wenn ich mich selbst nicht liebe, kann ich auch nicht zufrieden sein. Zu wissen, dass man gut genug ist, macht einen automatisch zufriedener.

Evelin Chudak ist Bloggerin, Autorin und Reisende. Auf ihrem Blog Modern Hippie schreibt sie über ihre Reisen, Selbstfindung und Dinge, die das Leben selbstbestimmter machen.

Norman von vernuenftig-leben.de

Autorenbild-Norman_Brenner_500x750Glück: Ich lege persönlich nicht so viel Wert auf das Glück in Form von Freude über ein temporäres Ereignis. Wichtiger ist mir ein beständiges Glücksniveau. Daher versuche ich generell meinen grundlegenden Glückslevel zu steigern und so jeden Moment glücklicher zu erleben. Das gelingt mir immer wieder durch Besinnung auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben und vor allem durch Meditation. Dadurch werde ich bewusster und finde das Glück immer häufiger in kleinen Dingen und meinem Alltag.

Zufriedenheit: Auch hier ist es für mich die Steigerung der Bewusstheit im Leben. Nur wer bewusst durchs Leben geht, kann auch wirklich wissen, was er für seine eigene Zufriedenheit braucht. Wenn ich völlig unbewusst den Dingen nachlaufe, denen alle anderen auch nachlaufen, werde ich nie zufrieden sein können. Obendrein ist die Selbsterkenntnis immer der erste Schritt zur Besserung. Egal, ob es um einen äußeren Umstand oder eine innere Haltung geht. Wobei sich wahre Zufriedenheit letztendlich immer nur über die innere Haltung erreichen lässt: Wenn du obdachlos bist, kannst du es zwar über das Ändern der Umstände zu einem geregelten Einkommen und einem Dach über dem Kopf bringen, jedoch ist es eine Frage der inneren Einstellung, ob du damit auch zufrieden bleibst, oder bald mehr willst.

Norman hilft Menschen dabei, ein erfülltes Leben zu führen, das sich gut anfühlt und in dem es nichts zu bereuen gibt. Auf seinem Blog vernuenftig-leben.de erklärt er dir Schritt für Schritt, was du dazu brauchst.

Wie du siehst gibt es haufenweise Möglichkeiten, seinem Glück und seiner Zufriedenheit näher zu kommen. Eines lässt sich aber heraus lesen. Glück und Zufriedenheit sind etwas ganz individuelles und jeder muss für sich seinen persönlichen Weg finden und beschreiten.

Natürlich habe auch ich mich mit den Fragen auseinandergesetzt. Und meine persönlichen Antworten darauf findest Du unter anderem in meinem kostenlosen E-Book 6 Säulen der Lebenskunst.

Also Glück auf und genieße den Weg der Lebenskunst

Liebe Grüße

Karl

 

 

 

Karl

PS: Lebenskünstler feiert bald 5000 Fans! Zu diesem Jubiläum lade ich Dich herzlich ein, Fan zu werden und an einer kleinen Verlosung teilzunehmen!

Über Karl

Hi, ich bin Karl. Autor, Resilienz-Trainer und großer Freund der Veränderung. Denn Leben heißt Veränderung und Veränderung macht glücklich. Doch bis es soweit ist, braucht es meist etwas Überwindung. Genau darum geht es hier. Seine Widerstände zu überwinden, um zu einem selbstbestimmten und gelassenen Leben zu gelangen. Wenn du dein Leben in die Hand nehmen möchtest, um selbst KapitänIn deines Lebens zu werden, dann bist du hier genau richtig. Hier findest du den nötigen Impuls, um deinen Prozess der Veränderung zu starten. Lass dich inspirieren und mach mit! Denn das Leben ist viel zu kostbar, um es gelangweilt vor dem Fernseher zu verbringen. Ich wünsche dir viel Spaß beim Mitmachen!

2 Kommentare

  1. Veröffentlich von Glücksdetektiv am 5. April 2016 um 19:54

    Lieber Karl,

    eine wunderbare Zusammenstellung von Tipps und Tricks für mehr Glück und Zufriedenheit.
    Und wie immer finde ich es großartig, dass die Ratschläge so unterschiedlich ausfallen.

    Danke!
    LG und viel Glück 🙂
    Katharina

    • Veröffentlich von Lebenskünstler am 5. April 2016 um 22:20

      Liebe Katharina,
      recht herzlichen Dank für Deine Inspirationen. Liebe Grüße Karl

Hinterlassen Sie einen Kommentar





Gratis E-Book

7 Schritte zur großen Lebensveränderung

Für ein selbstbestimmtes und zufriedenes Leben



 

JETZT DOWNLOADEN 
close-link