Wieviel Puuh bist Du? Sechs Erkenntnisse, die das Leben lebenswerter machen

FB_Puuh_neu

„Du dummer, alter Bär!“, mit diesem Spruch tadelt Christopher Robin, ganz liebevoll gemeint, seinen besten Freund Winnie Puuh. Doch bei genauerer Betrachtung ist der Bär alles andere als dumm und kann uns eine Menge Lebensweisheit für ein gutes und schönes Leben mitgeben. Erkenntnisse, die den Alltag erhellen und das Leben lebenswerter machen. Meine sechs wichtigsten Einsichten aus der lustigen Freundschaftsbande habe ich mal kurz zusammengefasst.

Der Augenblick ist der beste

„Heute ist ein guter Tag, um Winnie Puuh zu sein, jeder Tag ist ein guter Tag, um Winnie Puuh zu sein“, schöner kann man es nicht auf den Punkt bringen. Es vergeht doch kein Tag, an dem wir uns im Alltag nicht einen anderen Moment herbei wünschen. Doch der kleine alte Bär hat schon Recht. Der beste Moment ist immer das Hier und das Jetzt, denn einen anderen haben wir im Moment einfach nicht. Deshalb sollten wir uns ein großes Stück Bärengemütlichkeit abschneiden und den Augenblick genießen. Denn was bleibt uns denn anderes übrig?

Vorurteile sind Spaßverderber

Die Heffalumps sind die Ungeheuer jenseits des Hundertmorgenwaldes. Sie verbreiten Schrecken und Angst. Jedes Mal, wenn sie zur Sprache kommen, stehen Winnie Puuh und seine Freunde Todesängste aus. Denn, wenn man den Mythen glaubt, dann handelt es sich bei dieser sagenumwobenen Spezies um schreckliche Zeitgenossen. Unzählige Angstzustände, körperliche und seelische Qualen müssen ausgestanden werden - und das alles nur, weil die Freunde den Mythen zu viel Glauben geschenkt haben. Hätten sie sich schon früher auf eine Begegnung mit den Heffalumps eingelassen, dann hätten sie ihre Liebenswürdigkeit sehr viel eher erkennen können. So geht der Spaß mit den Heffalumps erst viel später los.

Gratis E-Book

7 Schritte zur großen Lebensveränderung. Für ein selbstbestimmtes und zufriedenes Leben

Toleranz führt zu mehr Spaß

Die Freunde Tigger, Ferkel, Rabbit, Eule, I-Aah, Winnie Puuh und Christopher Robin könnten unterschiedlicher nicht sein. Egal ob verrückt, trübsinnig oder ängstlich, sie sind so wie sie sind, helfen einander und haben Spaß miteinander. Also mein besseres Argument für mehr Toleranz fällt mir persönlich nicht ein!

Selbstliebe ist die Basis der Freundschaft

Gute Freunde stehen einander bei aber, um das bewerkstelligen zu können, muss man immer gut bei Kräften sein. Dies weiß Winnie Puuh nur zu gut. Deshalb gönnt er sich stets seine Portion Honig und tut sich selbst etwas Gutes. Er ist mit sich selbst im Reinen und sich selbst ein guter Freund. Deshalb hat er auch genug Energie, allen anderen ein guter Freund zu sein. Zuerst muss man mit sich selbst befreundet sein, erst dann kann man auch ein guter Freund für andere sein. Und wär hätte Winnie Puuh nicht gern als Freund?

Wahre Freundschaft braucht keinen Grund

Winnie Puuh Eigenschaften und Erkenntnisse

Winnie Puuh Eigenschaften und Erkenntnisse

Warum sind die Freunde aus dem Hundertmorgenwald überhaupt Freunde? Welchen Nutzen ziehen sie daraus? Eine Geschäftsbeziehung wird wohl keine daraus werden. Genau darum geht es. Sie sind nicht deshalb befreundet weil sie sich daraus einen Vorteil erhoffen, sie sind nur der Freundschaft willen miteinander befreundet. Sie sind sich gegenseitig wohlgesinnt, helfen einander und erleben die größten Abenteuer miteinander. Sie sind wahre Freunde ohne Hintergedanken, dafür voller Vertrauen und Verlässlichkeit.

Honig tut gut und schmeckt gut

Jedes Mal, wenn ich in meiner Kindheit Winnie Puh gesehen habe und jedes Mal, wenn ich eine Serie mit meinem Sohn ansehe, bekomme ich Gusto auf ein Honigbrot. Und dann stelle ich fest, der kleine Bär hat schon wieder recht. Honig tut gut und schmeckt gut.

Kinder und unsere eigene Kindheit sind eine gute Richtschnur für mehr Lebensqualität und eine Portion mehr Lebenskunst im Alltag. Genau deshalb tut es auch gut, sich hin und wieder auf die Werte seiner Kindheit zu besinnen, um die Freuden des Lebens wieder besser zu spüren und mit mehr Spaß durch den Alltag zu flanieren.

Und wieviel Puuh bist Du? Was haben Dir der kleine Bär und seine Freunde in der Kindheit gelehrt?

Liebe Grüße

Karl

 

 

Gratis E-Book

7 Schritte zur großen Lebensveränderung. Für ein selbstbestimmtes und zufriedenes Leben

Über Karl

Hi, ich bin Karl. Autor, Resilienz-Trainer und großer Freund der Veränderung. Denn Leben heißt Veränderung und Veränderung macht glücklich. Doch bis es soweit ist, braucht es meist etwas Überwindung. Genau darum geht es hier. Seine Widerstände zu überwinden, um zu einem selbstbestimmten und gelassenen Leben zu gelangen. Wenn du dein Leben in die Hand nehmen möchtest, um selbst KapitänIn deines Lebens zu werden, dann bist du hier genau richtig. Hier findest du den nötigen Impuls, um deinen Prozess der Veränderung zu starten. Lass dich inspirieren und mach mit! Denn das Leben ist viel zu kostbar, um es gelangweilt vor dem Fernseher zu verbringen. Ich wünsche dir viel Spaß beim Mitmachen!

2 Kommentare

  1. Veröffentlich von KreativGedacht am 19. Mai 2015 um 8:37

    Hi Karl,
    ich finde vor allem auch den Punkt 4, die Selbstliebe, lehrt Puh einen. Mich wunderte immer, dass er immer gut im Herzen ist. Ich kann mich zumindest nicht daran erinnern, dass er irgendwie eingeschnappt ist oder wütend war, obwohl ihn Tigger mal geärgert hat oder etwas schief gelaufen ist. Das finde ich sehr groß. Das ist nämlich nicht einfach, zu verzeihen und alles mit einem guten Herzen zu sehen.
    LG Bettina

    • Veröffentlich von Lebenskünstler am 19. Mai 2015 um 15:44

      Hi Bettina,
      herzlichen Dank für Deine Einsichten. Ja Du hast recht, der kleine Bär hat ein riesen Herz. Lg Karl

Hinterlassen Sie einen Kommentar





Gratis E-Book

7 Schritte zur großen Lebensveränderung

Für ein selbstbestimmtes und zufriedenes Leben



 

JETZT DOWNLOADEN 
close-link